Zurück zu den jüngeren Meldungen ......


Arnsberg ist Vorbild für Südwestfalen !

Aufbauend auf die Vorbildwirkung des „Kurfürstlichen Thiergarten Arnsberg“ hat das Regionale-Projekt „WaldKulTour Südwestfalen" gerade den dritten Stern erhalten!  Hier sind die aktuellen Informationen der Regionale 2013 (19.12.2013)


Waldkultur in Südwestfalen: Regionale 2013

Durch die erfolgreichen Projekte "Kurfürstlicher Thiergarten" und "Poesiepfad" angeregt breitet sich nun das Bewusstsein für Waldkultur über ganz Südwestfalen aus. Für die Region Südwestfalen besteht das Bestreben zur Sichtbarmachung und touristischen Nutzung im Rahmen der Regionale 2013. Der 2. Stern ist erreicht, der 3. Stern wird Mitte Dezember erwartet.
Die Waldkultur als lange verborgener Bestandteil unserer menschlichen Identität und unseres Heimatgefühls gewinnt an Bedeutung für die heutige Gesellschaft. (29.11.2013)


Rüdenburg: neue spannende Einblicke

Die Grabungen im Oktober haben wieder völlig überraschende Einblicke erbracht. Es sind sehr alte Mauerzüge aufgetaucht, die Rätsel aufgeben und noch in keiner Karte verzeichnet waren. Kurzbericht Herbst 2013 mit Erkenntnissen und Handlungsbedarf. (26.10.2013)


Werden die alten Steine ihre Geheimnisse preisgeben?

Balkenlöcher in der BinnenwandDurch die bisherigen Grabungen haben sich weitere Fragen ergeben. Nun liegt der Fokus auf den großen Balkenlöchern in der Binnenmauer (am vermeintlichen Ostturm). Was hat es damit auf sich? Was ist auf der Rückseite der Binnenmauer? Und was waren das für Gebäude, die an die Mauer grenzten? Die Grabungen werden mit Spannung erwartet. Wer dabei sein möchte meldet sich unter info@erlebnis-waldkultur-arnsberg.de. (16.09.2013)


Weitere Grabungen auf der Rüdenburg

In der letzten Septemberwoche 2013 werden weitere Grabungen und nun auch erste Aufmauerungen an den Ruinen der Rüdenburg stattfinden. Schauen Sie den Archäologen über die Schulter und helfen Sie mit: es werden noch Menschen gesucht, die (auch stundenweise) an dieser spannenden Aufgabe mitwirken. Bitte melden Sie sich unter info@erlebnis-waldkultur-arnsberg.de . (01.09.2013)


Neue Schutzhütte an der Schwedenschanze

Wir haben für Sie eine neue Schutzhütte gebaut. Für viele Menschen war der Abstecher zur Schwedenschanze bislang wenig attraktiv wegen des erforderlichen Rückweges. Das ist nun anders: Die neue Schutzhütte kurz vor der Schwedenschanze bietet einen weiteren Anreiz, diesen Wegeabschnitt bewusst zu begehen. Letztlich ist es auch für die Wanderer aus Richtung Müschede ein willkommener Anziehungspunkt auf der Grenze der uralten (ehemals verfeindeten) Territorien. Diesbezügliche Geschichte und Geschichten finden Sie im Wanderführer, der sich vor Ort besonders spannend liest. (15.07.2013)


Arnsberger "Burgenschätze" erwandern

Am Sonntag, 14. Juli findet eine Wanderung zu den Wurzeln Arnsbergs statt. Die Rüdenburg und das alte Schloß stehen dabei im Fokus der 4-stündigen Führung von Wolfgang Mohler. Bei der 7 km langen Wanderung gibt es auch kurze Erläuterungen zu einzelnen Stationen der kulturhistorischen Route. Treffpunkt: 10 Uhr an der Jägerbrücke.  (04.07.2013) 


Druckfrisch: Neues Faltblatt

Gerade ist ein neues 8-seitiges Faltblatt zum Kurfürstlichen Thiergarten erschienen. Angeregt durch den Sauerland-Tourismus hat Jochem Ottersbach das Layout gestaltet. Das Faltblatt ist kostenlos beim Verkehrsverein, in Arnsberger Hotels, Restaurants und Geschäften erhältlich (27.06.2013)  

 

 


 Kurfürstliche Teiche wieder gefüllt

Vor ca. 250 Jahren wurden die Teiche im Rahmen der Thiergarten-Verschönerung angelegt. Die Preussen empfanden Wasser im Walde eher als lästig; daher wurden die Teiche wieder trockengelegt. Nach kleinen Korrekturen und den jüngsten Niederschlägen mutiert das kurfürstliche Erbe nun zu einem temporären  Flachwasserbiotop. (28.05.2013)


 


Ergebnisse der 2. Grabung liegen vor

Im April 2013 wurden weitere Grabungen durchgeführt, deren Ergebnisse Sie auf der Unterseite "Rüdenburg" nachlesen können. (15.05.2013)

 


Niederländische und englische Informationen zum Thiergarten

Inzwischen sind wesentliche Informationen zum Kurfürstlichen Thiergarten Arnsberg auch in niederländischer und englischer Sprache verfügbar. Smartphone-Nutzer bemerken dies sofort, da sie vor Ort in ihre Heimatsprache umschalten können. Bereits zuhause ist ein Ausdruck der komprimierten Informationen über Grundlegendes und Stationsbeschreibungen möglich. (13.04.2013)


Mittel für Archäologie und Denkmalpflege sollen drastisch gekürzt werden

Das Land Nordhein-Westfalen will sich bis 2015 ganz aus der Finanzierung der Archäologie zurückziehen und hat bereits für 2013 drastische Mittelkürzungen vorgenommen. Überraschend wurde dieser Landeszuschuss von der neuen Regierung für 2013 drastisch gekürzt, nämlich 30 % von ehemals 2 Millionen Euro. 2014 sollen die Kürzung 40 bis 50 % betragen, und 2015 will das Land ganz aus der Mitfinanzierung der Archäologie aussteigen.

Das wird auch Konsequenzen für Arnsberger Denkmäler haben. Bitte beteiligen Sie sich an der offenen Petition im Internet. Sie können das hier sofort online erledigen. (27.03.2013)


Webcams auf der Rüdenburg installiert

Vor kurzem sind Webcams auf der Rüdenburg installiert worden. Auf Hinweistafeln werden die Besucher darüber informiert. Einerseits soll diese Webseite in Kürze mit aktuellen Bildern bereichert werden. Anderseits dienen die Aufnahmen der Objektsicherung, da es in der Vergangenheit immer wieder zu Zerstörungen, Vermüllung und illegalen Feuern im Burgbereich gekommen ist. Technische Einzelheiten über die Anlage erfahren Sie auf der Rüdenburg-Seite. (06.03.2013)


 Grabungen auf der RüdenburgRüdenburg: Weitere Grabungen geplant

Vom 22.-26. April 2013 werden weitere Grabungen an der Rüdenburg-Ruine stattfinden. Diesmal geht es um den Ostturm, das Burgtor, die Nordspitze der Burg und ggf. um Schmiede und den Notausgang zum Seufzertal. Im Verlauf des Sommers wird dann die Mauerkronen-Sanierung durchgeführt. Einzelheiten auf der Sonderseite Rüdenburg.

Möchten auch Sie als Grabungshelfer dabei sein? Oder ehrenamtlich beim Abriss und Wiederaufbau der Mauern helfen? Dann melden Sie sich bitte bei info@erlebnis-waldkultur-arnsberg.de (25.02.2013)


Kurfürstlicher Thiergarten als Tourismus-Themenweg

Die kulturhistorische Route finden Sie auch auf den Webseiten des Sauerland-Tourismus. Sie können von dort aus einen virtuellen Rundflug über den Wanderweg probieren und auch das komplette Datenblatt über den Wanderweg herunterladen. Der Kurfürstliche Thiergarten Arnsberg gehört damit zu den herausragenden Themenwegen im Sauerland. (22.01.2013)


Im Schnee an der SchillerbucheKurfürstlicher Thiergarten im Schnee

In unserem Thiergarten ruht die Natur, es ist still und geheimnsivoll geworden. Sie können jetzt die Kulturhistorische Route auf ganz andere Weise erleben: Der Fotograf Jochem Ottersbach hat im Schnee einige besondere Eindrücke eingefangen. Vielleicht nutzen Sie selbst die bevorstehenden Feiertage, um sich zwischen den Zeitzeugen der Vergangenheit zu entspannen. Die Kooperationspartner Waldkultur wünschen Ihnen friedliche Weihnachtstage ! (17.12.2012)


NRW-Stiftung fördert die Rüdenburg-Sanierung

Auf Antrag des Arnsberger Heimatbundes e. V. stellt die Nordrhein-Westfalen-Stiftung einen Zuschuss in Höhe von 28.000 Euro zur Verfügung, um die Ruinen von Burg Rüdenburg für die Nachwelt zu erhalten. Auch wenn weitere finanzielle Unterstützung für die Gesamtmaßnahme noch erforderlich ist, so ist mit der Zusage der NRW-Stiftung zumindest ein Teil der Kosten gedeckt. (07.12.2012)

 


Der Thiergarten im Jahrbuch Westfalen 2013

Gerade ist das "Jahrbuch Westfalen 2013" mit dem Schwerpunktthema "Freizeit in Westfalen" erschienen. Auf den Seiten 147 bis 152 berichtet der Arnsberger Wanderführer Wilfried Schmidt über den Kurfürstlichen Thiergarten Arnsberg. Die Verbreitung dieser Informationen in Westfalen zeugt von dem steigenden überörtlichen Interesse. Parallel wird über den Thiergarten Raesfeld berichtet, dessen Wiederbelebung ganz anders aussieht. Das Buch ist im Aschendorff-Verlag unter der ISBN 978-3-402-15819-7 erschienen. (28.11.2012)

 


Johannes Föster

Wolfgang Mohler

Führung mit aktuellen Informationen zur Rüdenburg

Am Samstag, 24.11.2012 findet eine Führung im Thiergarten statt. Die Waldkulturführer Mohler und Föster werden die Wanderer auf der Südhälfte der Route begleiten. Dabei gibt es Informationen zu Pulvermühle, Köhlerei,  Baumveteranen, Pest, mittelalterlichem Bergbau, Kreuzkapelle und vor allem zur Rüdenburg. Interessierte Wanderer treffen sich am 24.11.2012 um 13 Uhr an der Jägerbrücke (Startportal der Kulturhistorischen Route). Dauer: ca.3 Std. Preis: 8 Euro für Erwachsene /4 Euro für Kinder. Der Erlös wird für den Erhalt der Rüdenburg verwendet. (16.11.2012)


Fundament und Fragment des Bergfrieds entdeckt

Am vorletzen Tag der diesjährigen Grabungen stießen die fleissigen ehrenamtlichen Helfer auf Fundament-Reste und Fragmente des östlichen Turmes. Bereits zwei Tage vorher waren andere Teile der Grundmauern unter der Mittelmauer freigelegt worden. Die bislang gewonnenen Erkenntnisse sind spannend. Neben vielen Fundstücken konnte die Reihenfolge der Bauwerks-Entstehung zu großen Teilen wissenschaftlich geklärt und dokumentiert werden. Die rechteckige (!) Kapelle scheint zu den ältesten Bauwerken zu gehören. Die Arnsberger Geschichte muss neu geschieben werden. Das Fernsehen (WDR-Lokalzeit, Studio Siegen) hat am 27.10. darüber berichtet. Weitere Details auf unserer Rüdenburg-Seite.(27.10.2012)  


Archäologische Grabungen haben begonnen

Um nähere Erkenntnisse über die Baugeschichte der Rüdenburg zu erhalten, haben die 14-tägigen Grabungen auf der Rüdenburg begonnen. Vor allem möchten wir wissen, in welcher Reihenfolge die Baukörper entstanden sind. Zu diesem Zweck müssen an bestimmten Stellen die Grundmauern freigelegt werden. Freiwillige Helfer sind jederzeit willkommen. (15.10.2012)   

 


2.Auflage der Broschüre ist erhältlich

Mit vielen Änderungen ist der "Erlebnis-Wanderführer" in zweiter Auflage erschienen. Er beinhaltet jetzt neben Bereinigungen und Ergänzungen die neueren Erkenntnisse, die sich nach der Eröffnung des Wanderweges ergeben haben. Die neue Broschüre (10,- €) ist im Buchhandel erhältlich. Für Besitzer der Erstauflage gibt es ein Einlegeblatt mit den wichtigsten Änderungen kostenlos im Buchhandel bzw. zum Download und zum Ausdrucken. (05.10.2012)


Info-Spot über den Thiergarten bei Youtube

Ganz frisch bei Youtube: ein knapp 3-minütiger Werbefilm spiegelt bei Youtube erste flüchtige Eindrücke vom Thiergarten wider. Sehen Sie sich das mal an ....

Wer mehr wissen will, sollte sich den Multimedia-Film über den Thiergarten besorgen, der auf DVD erhältlich ist. (17.09.2012)


Sanierung der Rüdenburg: wir brauchen Hilfe !

Mit den geplanten Arbeiten an der Ruine der Rüdenburg haben sich die Kooperationspartner der Waldkultur viel vorgenommen. Unter Federführung des Arnsberger Heimatbundes sollen im Oktober die archäologischen Grabungen beginnen. Bitte unterstützen Sie die Arbeiten am ältesten Gebäude Arnsbergs mit Ihrer Spende. Folgendes Sonderkonto Rüdenburg ist eingerichtet worden:

Kto-Nr. 1452424 bei der Sparkasse Arnsberg-Sundern, BLZ 46650005 .

Herzlichen Dank! (05.09.2012)


Ergänzungen zur 1.Auflage der Broschüre

Durch Anregungen der Wanderer und weitere Forschungen haben sich innerhalb des letzten Jahres Änderungen und Ergänzungen an der Kulturhistorischen Route ergeben. Die wesentlichen Informationen dazu finden Sie in einem kostenlosen Einlegeblatt, das an den örtlichen Verkaufsstellen erhältlich ist. Oder hier downloaden: einfach ausdrucken, falten und in die Broschüre legen. (21.08.2012) >>>>  Download (2MB)


Informationsabend zur Rüdenburg

Der Arnsberger Heimatbund lädt alle Interessierten zu einem Informationsabend zur Rüdenburg am Montag, 20. August, 19.30 Uhr, in die Kulturschmiede, Apostelstraße 5, ein. Dr. Joachim Zeune, seit 2004 erster Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Burgenvereinigung und der Kurator des Europäischen Burgeninstituts, wird zur Geschichte der Burg und zur geplanten Erschließung der Burgreste berichten. (17.08.2012, Bild:Ottersbach)


Trailer zum Film ist in Vorbereitung

Zum Multimedia-Film ist ein Trailer in Vorbereitung, der in Kürze einen ersten Vorgeschmack auf den Film und die Wanderung bieten soll. Der Trailer soll auf Youtube und diversen Webseiten eingesetzt werden. (29.07.2012)

 


Thiergarten jetzt auch bei facebook

Das Erlebnis Waldkultur finden Sie jetzt auch unter www.facebook.com/thiergarten.arnsberg bei facebook . Die Seite befindet sich noch im Aufbau, aber Sie können sich schon daran beteiligen, indem Sie den "Gefällt-mir"-Button anklicken: Helfen Sie mit, unser Kleinod der Waldkultur noch bekannter zu machen. Wir sind überzeugt: wenn der Kurfürst Clemens-August heute noch hier residierte, dann wäre er selbst sicherlich bei facebook vertreten. Allein schon deshalb, um auf seine Pracht, Lebenslust und die herrliche Umgebung aufmerksam zu machen.... (26.06.2012)


Multimedia-Film ist erhältlich

Frisch aus dem Presswerk: der Multimedia-Film zum Kurfürstlichen Thiergarten Arnsberg ist soeben erschienen. Ab sofort ist er im Buchhandel und beim Verkehrsverein Arnsberg käuflich erhältlich. Der Film vermittelt einen breiten Querschnitt an Eindrücken von der Kulturhistorischen Route. Auch Menschen, die den Weg selbst nicht begehen können, erhalten einen wertvollen Einblick in einige ausgewählte Stationen der Route. In jedem Fall macht der Film Lust auf eine eigene Erkundung des Weges. Weitere Details (07.06.2012)


Beleuchtung der Kreuzbergkapelle ist fertig

Nach langer Entwicklungszeit ist die Beleuchtung der Kreuzbergkapelle nun fertig. Die durchführende Firma Trilux hat es geschafft, dunkle Steine zum Leuchten zu bringen. Die lichttechnisch anspruchsvolle Anlage (nur 400 W/Std.) konnte nur in den Nachtstunden erprobt werden. Der Erfolg ist nun täglich zu sehen: Durch die Beleuchtung der Kapelle wird die Stadt bei Dunkelheit größer! Zeitungsartikel in unserem Pressearchiv oder WAZ-online (27.05.2012, Bild: Ottersbach)


QR-Codes sind installiert

An den Stationspfählen finden aufmerksame Wanderer seit wenigen Tagen auch einen speziellen QR-Code: es handelt sich um Quadrate, die aus schwarzen Schnipseln auf weissem Untergrund bestehen (siehe Abbildung). Wenn Sie nun Ihr Smartphone (internetfähiges Handy) mit der Kamera vor den QR-Code halten, dann kann das Gerät den Code einlesen, entschlüsseln und direkt mit der zugehörigen Internetseite verbinden. Dort bekommt der eilige Wanderer kurze Informationen zum jeweiligen Thema. Für ausführliche Informationen bleibt die Broschüre "Erlebnis-Wanderführer" aber weiterhin unentbehrlich. (16.04.2012) 


Erweiterung des Weges geplant

Die Kulturhistorische Route wird ergänzt: In diesem Jahr wird der Wanderweg um eine Schleife zwischen den Punkten 35 und 36 nach Südwesten erweitert. Um den Besuchern den mittelalterlichen Bergbau mit Pingen und Bergwerk näher zu bringen wird ein zusätzliches Wegestück über den Eisenberg an die Route angeschlossen. Dadurch verlängert sich der Gesamtweg um 600 m auf zukünftig 12,7 km. Der GPS-Track wird korrigiert, sobald der Pfad benutzbar und ausgeschildert ist. Mit der Fertigstellung ist bis Ende Juni zu rechnen. (11.04.2012)


Ein weiterer Preis für unseren Multimedia-Film

Auf dem Landesfilmfestival in Gütersloh hat der Multimedia-Film von Heiner Lieberum den dritten Platz errungen. Unter 30 weiteren Produktionen aus NRW ist dies ein hervorragendes Ergebnis. Der Film ist eine kunstvolle Komposition von Fotos, Filmclips und Schrift von Heiner Lieberum mit der stilvollen Musik von Wolfgang Bitter. Zwischenzeitlich ist die Produktion der DVD angelaufen, so dass Sie den Film tatsächlich noch im April erwerben können. (13.03.2012)


Smartphone-Seiten sind online

Einzelne Webseiten-Besucher haben es schon bemerkt: Smartphone-Nutzer (Benutzer von internetfähigen Handys) werden nun beim Anwählen unserer Internetseite gefragt, ob sie zu den speziellen Smartphone-Seiten wechseln wollen. Man kann dies auswählen und bekommt dann in Kurzfassung Einzelheiten zu den Sehenswürdigkeiten und weitere Kurz-Informationen. Das Ganze ist angepasst an die kleinen Bildschirme dieser Geräte. Die Nutzer eines PC bemerken nichts davon. Um die Erstellung dieser Smartphone-Seiten haben sich Uwe Schmidtke und Jochem Ottersbach besonders verdient gemacht. (07.03.2012)


Preisgekrönter Film über den Thiergarten 

Bereits im Januar wurde die AV-Schau (Nachricht vom 31.12.2011) bei einem Filmfestival in Dortmund vorgestellt. Wie zu erwarten hat dieser Film großes Aufsehen erregt und den zweiten Platz errungen. Inhaltliche und technische Spitzenqualität führen nun zur Teilnahme am Landesfilmfestival in Gütersloh. Parallel dazu beginnt in Kürze die Produktion der DVD, sodass der 17-minütige Film im April käuflich zu erwerben sein wird.

Vorbestellungen sind möglich unter info@erlebnis-waldkultur-arnsberg.de (04.03.2012)


Lederne Brücke erstmals in Szene gesetzt

Jochem Ottersbach (Fotograf und Journalist) hat in mühevoller Kleinarbeit die mittelalterliche Sage von der Ledernen Brücke dargestellt. Endlich können wir uns nun vorstellen, wie die Bewohner der Rüdenburg damals dem scheinbar sicheren Tod entronnen sind. Weil Konrad von Rüden seine Gastfreundschaft auch dem Teufel zuteil werden liess, half ihm jener, sich selbst und seine Tochter Agnes in Sicherheit zu bringen. Den ganzen Zeitungs-Artikel vom 13.02.2012 können Sie in unserem Pressearchiv lesen. (13.02.2012)


Verkehrsverein bietet Führungen im Thiergarten an

Das neue Wanderjahr hat begonnen. Der Verkehrsverein Arnsberg hat aufgrund der Nachfrage die ersten Termine für geführte Wanderungen festgelegt: 20.05. und 30.09.2012. Mit einem fachkundigen Begleiter wird die Gruppe (bis 30 Personen) auf einem Abschnitt der Kulturhistorischen Route unterwegs sein.  Den Teilnehmern werden Rucksack und Wanderschuhe empfohlen. TIPP: Am 06.April findet für Familien eine Führung mit Schatzsuche auf der Rüdenburg statt. Anmeldungen sind ab sofort beim Verkehrsverein möglich.  (03.02.2012) 


Pflegemaßnahmen auf der Burgruine

Auf der Rüdenburg sind regelmäßig Pflegearbeiten notwendig: Pflanzenbewuchs würde sonst die zu erhaltenden Ruinen der Rüdenburg zerstören. Jetzt müssen Efeu und weitere Pflanzen von den Mauerflanken und -kronen entfernt werden. In dieser Woche haben Kinder einer Schulklasse des Jugendwaldheimes mit großer Begeisterung daran mitgewirkt. Die Tatkraft der vielen Kinderhände ist faszinierend: freiwillige Kinderarbeit aus Einsicht für ihre eigene Zukunft! (19.01.2012)


Die Partner der Waldkultur wünschen Ihnen ein gutes neues Jahr !

... und hoffentlich sehen wir uns im Kurfürstlichen Thiergarten Arnsberg ! Wir haben für das Jahr 2012 umfangreiche Vorbereitungen getroffen: Die Unterrichtshilfen werden Schüler und Lehrer begeistern, die Beleuchtung der Kreuzkapelle wird fertig, der Kurfürst samt Oberkellner hat seinen Besuch angekündigt, gehbehinderte Senioren werden den Kurfürstlichen Thiergarten Arnsberg erleben können,  die Rüdenburg wird ausgebessert und noch besser erlebbar, ein Modell der Burg entsteht, der Eisenberg wird untersucht, weitere Veröffentlichungen sind geplant und Menschen aus größerem Umkreis werden die Kulturhistorische Route besuchen. Vielleicht nun auch Sie? (04.01.2011)


Audiovisions-Schau über den Thiergarten ist fertig

Der Arnsberger Heiner Lieberum (Vorsitzender von AV-DIALOG) hat in monatelanger Arbeit eine herausragende AV-Schau über den Tiergarten Arnsberg erstellt. Die Uraufführung erbrachte eine überwältigende Begeisterung für dieses inhaltlich und qualitativ hochwertige Werk. Nach dem Erwerb der Rechte durch die Kooperationspartner wird die 17-minütige Produktion voraussichtlich ab Februar käuflich zu erwerben sein. Sie soll ferner als werbender Themen-Einstieg für interessierte Heimatfreunde, Schüler und Touristen eingesetzt werden. Fest steht: Der Genuss dieser Produktion macht Lust auf eigene Erkundungen der Route .... (31.12.2011)


Foto: J. Ottersbach

Rüdenburg: Konzept der Inwertsetzung liegt vor

Die Substanz der Rüdenburg wurde im November durch das Burgenbüro Dr. Zeune untersucht. Der nun vorliegende Bericht enthält einen Maßnahmenkatalog für die kommenden drei Jahre. Neben der Korrektur bautechnischer Mängel und inhaltlicher Fehler der Vergangenheit soll weiterer schädigender Bewuchs entfernt werden. Ausserdem gilt es weitere Erkenntnisse über die Burgruine zu gewinnen. Die geplanten Maßnahmen müssen wissenschaftlich und denkmalpflegerisch begleitet werden. (14.12.2011)


Konzerterlös unterstützt Heimatbundprojekt

Am 05.12.2011 wurde der Betrag von 6808,87 Euro als Spende für den "Kurfürstlichen Thiergarten" an den Schatzmeister des Arnsberger Heimatbundes Herrn Rotermund übergeben. Durch Herrn Bürgermeister Vogel und Herrn Münstermann als Vertreter des Verbandes der Reservisten war im Vorfeld rasche Einigkeit über die Verwendung der Einnahmen des diesjährigen Wohltätigkeitskonzertes erzielt worden. Der Erlös wird zweckorientiert eingesetzt, um die Erstellung von Unterrichtshilfen für Schüler zu finanzieren. Dabei werden hauptsächlich die Fächer Heimatkunde, Geschichte, Erdkunde und Biologie angesprochen. Mit der Fertigstellung wird im Frühjahr 2012 gerechnet. (06.12.2011)


Feldbefestigungen bei Kapune

Der Grabungsbericht ist fertig. Neben der bekannten Grabung in einem der Löcher wurden auch die anderen Löcher (ca. 40 beiderseits der Straße) in Form von Sondagen untersucht: mithilfe eines hohlen Erdbohrers wurden Proben aus allen Löchern gezogen. Am Aufbau der Schichten konnte nachgewiesen werden, dass es sich bei den meisten Vertiefungen um die gleiche Situation handelt: In den Gruben befanden sich hölzerne Erdhütten (vermutlich bodeneben abgedeckt) tw. mit Holzboden, die als Halbgruppenunterstände genutzt wurden. Luftbilder der Alliierten bestätigen inzwischen den Fortgang der Arbeiten zwischen Herbst 1944 und März 1945. (02.12.2011)


Teilnahme am Naturschutzpreis der Bezirksregierung

Das Projekt Kulturhistorische Route befasst sich mit Kultur in Verbindung mit Natur und Heimat. Es gilt, diese Eigenschaften in Verbindung miteinander zu erleben. Als federführende Organisation hat der Arnsberger Heimatbund daher die Aktivitäten der Partner für Waldkultur bei der Bezirksregierung Arnsberg bekanntgemacht.

Der jährlich vergebene Naturschutzpreis würdigt Engagement für den Wald. Mit dem Wettbewerb um den Naturschutzpreis 2011 suchte die Bezirksregierung Arnsberg nach Projekten und Ideen, mit denen die vielfältigen Leistungen des heimischen Forstes unterstützt werden. Wenn wir auch kein Preisgeld gewonnen haben, so ist dennoch die Kulturhistorische Route im Kurfürstlichen Thiergarten Arnsberg inzwischen mit nebenstehender Urkunde bedacht worden. (28.11.2011)


Foto: J. OttersbachDie Kreuzkapelle wird angestrahlt: Ein Highlight !

Bislang hat es kaum jemand bemerkt: Die Kapelle auf dem Kreuzberg (Station 37 der Kulturhistorischen Route) wird angestrahlt! Zwar steht das Baugerüst noch vor der Front, jedoch ist die Kapelle nun auch bei Dunkelheit aus der Stadt Arnsberg zu sehen. Damit wird die Stadt bei Dunkelheit noch schöner und größer. Schön, dass dies dem Arnsberger Heimatbund gelungen ist. Jochem Ottersbach hat als einer der Ersten diesen nächtlichen Eindruck für Sie eingefangen. (22.11.2011)


Weitere Details zum Pulverhaus entdeckt

Durch Auffinden weiterer Dokumente und Bilder nähern wir uns nun der Erkenntnis: Auf den Grundmauern des Pulverhauses wurde das Försterhaus Obereimer gebaut. Nach dessen Zerstörung durch Bomben im Jahr 1945 entstand wiederum auf dessen Grundmauern jenes Haus, das heute noch auf der Straßenecke zum Seufzertal steht: also stellt dieses den Standort des Pulverhauses dar. Bilder dazu werden wir Ihnen in Kürze vorstellen. Die Recherchen zur Pulvermühle gehen weiter.... (18.11.2011)


Die Rüdenburg rückt in den Fokus

Im vergangenen Winter 2010 / 2011 haben wir an der Rüdenburg kräftig aufgeräumt. Im Sommer 2011 haben bereits viele Menschen die verbesserte Sichtbarkeit der Burgreste genossen und konnten sich ein deutlicheres Bild von der Burganlage auf dem "Adlerberg" machen (Der Berg trug diesen Namen, bevor die Edelherren des Geschechtes "Rüden" dem Berg den Namen Rüdenberg gaben). In Kürze wird nun zunächst untersucht, wie man die Burganlage sichern und ihre Elemente noch besser verständlich machen kann. (31.10.2011)


Ab sofort sind Gruppenführungen möglich

Mit einer Anmeldung beim Verkehrsverein ist nun die Führung von Gruppen im Kurfürstlichen Thiergarten Arnsberg möglich. Es sind wahlweise Führungen auf verschiedenen Abschnitten oder der Gesamt-Route möglich. Einzelheiten (je nach Gruppe und Interessenslage) können vorher abgesprochen werden. Für Teilrouten muss ggf. ein Rücktransport mit Fahrzeugen organisiert werden. (14.10.2011)


Erste Waldführung war ein großer Erfolg

Unter der Regie eines namhaften Arnsberger Hotels und der Leitung von Henning Fette fand am 09.10.2011 die erste kulinarische Waldführung im Kurfürstlichen Thiergarten Arnsberg für ca. 25 Personen statt. Die Besucher waren begeistert, der Erfolg war überwältigend. Ambiente und historische Informationen waren perfekt aufeinander abgestimmt, sodass Kurfürst Maximilian-Heinrich heute wahrscheinlich nicht mehr Herrn Dücker, sondern einen anderen Menschen als Oberkellner beauftragt hätte.... (09.10.2011)


Schulung der Waldführer hat begonnen

Am 07.10.2011 hat der Kenntnisaustausch der künftigen Waldführer begonnen. Hier werden aktuell alle vorhandenen Informationen zusammengeführt. Dabei melden sich auch Zeitzeugen zu Wort. Ab Mitte Oktober können Waldführungen auf der Kulturhistorischen Route über den Verkehrsverein Arnsberg gebucht werden. (07.10.2011)


Grabungen bei Kapune sind abgeschlossen

Die archäologischen Untersuchungen der Pingen bei Kapune wurden am 29.09.2011 beendet. Sie weisen auf eine zuletzt militärische Nutzung im Jahr 1945 hin (vermutlich zur Sicherung der Straße gegen die einmarschierenden Alliierten). Allerdings wurde das untersuchte Loch 1944/45 nur nachgearbeitet: hier ist vorher schon gegraben worden. Bezüglich der Gesamtsituation des Pingenbereiches (ca. 30 Löcher) wird der Bericht der Archäologen mit Spannung erwartet. (02.10.2011)


Archäologische Grabungen im Pingenfeld

Für die Dauer von drei Wochen sind Wissenschaftler mit Grabungen im Pingenfeld beschäftigt. Im Auftrag der Kooperationspartner untersuchen sie, wann und wie der Bergbau dort durchgeführt wurde. Die bisherigen Ergebnisse deuten auf einzigartige Verhältnisse in NRW hin. Spannung und Begeisterung begleiten die Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum, des Bergbaumuseums und der LWL-Achäologie. Weitere Details finden Sie in den Presseartikeln (20.09.2011)


Die erste Führung im Thiergarten

Die erste Führung im "Kurfürstlichen Thiergarten Arnsberg" wird angeboten am 09.Oktober 2011. An jenem Sonntag werden  Sie auf einem Teil der Route als kulinarischer Wanderung geführt. Auf diese Wanderung können sich Leib und Seele freuen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Faltblatt. (31.08.2011)


 Nachfrage nach Block-Bänken

Die bei der Eröffnung benutzten Block-Bänke sind zum Teil verkauft worden. Bei einem Querschnitt von ca. 40x40 (35x35) haben die Bänke Längen von 2,5 bis 6m. Es gibt immer noch Kaufinteresse, das allerdings erst im kommenden Winterhalbjahr befriedigt werden kann... (21.08.2011)


Wohltätigkeitskonzert für Thiergarten

Am 13.10.2011 um 20 Uhr findet im Sauerland-Theater ein Wohltätigkeitskonzert statt. Das Luftwaffenmusikkorps 3 aus Münster musiziert zugunsten des Kurfürstlichen Thiergarten Arnsberg. Es sollen Materialien erarbeitet werden, die bei der schulisch-pädagogischen Erschließung der Waldkultur für Schüler helfen. (20.08.2011)


Wegekennzeichnungen überarbeitet

Auf mehrere Hinweise über falsche oder uneindeutige Beschilderung haben wir reagiert. Neben der Aufstellung kleiner Hilfsposten wurden mehrere Wegweiser korrigiert. Auch die Straßenübergänge sind sicherer geworden. Wir danken für die Hinweise! (18.08.2011)


Die Schutzhütte ist fertig...

... und bietet jetzt ein trockenes Pausenplätzchen. Unmittelbar neben Köhlerhütte und Kohlenmeiler gelegen (Station 29) findet sich hier die Gelegenheit ein Weilchen auszuruhen und sich aus dem Rucksack zu stärken. Nur die dicken Blockbänke sollen noch hinein...(14.08.2011)


Wir optimieren den Weg für Sie...

Der Weg ist für Wanderschuhe gemacht. Um Ihnen aber schwierige Passagen auf dem Weg zu erleichtern, haben wir an einigen Stellen Stufen und Geländer eingebaut. Dann wird der Straßenübergang sicherer und man kommt bei schmierigem Boden nicht so leicht ins Rutschen.....   Ausserdem haben wir aufgrund von Hinweisen der Wanderer inzwischen mehrere unklare Kennzeichnungen auf den Wegweisern korrigiert. (07.08.2011)


Schatzsucher entdecken den Tiergarten Arnsberg

Geocaching (Schatzsuche mit GPS-Gerät) ist ein aufregendes Hobby, das Schatzsuche, Nutzung technischer Ressourcen und Naturgenuss zusammenbringt. Im "Kurfürstlichen Thiergarten Arnsberg" sind bereits solche Schätze versteckt. Besonders erfreulich ist, dass der Initiator dieses Tracks auf den Naturschutz Rücksicht nimmt. Auf der Internetseite www.geocaching.com finden wir eine ganze Menge an Wertschätzung; nicht nur für die Caches, sondern auch für Route, Natur und Kultur. Schön, dass Menschen im Tiergarten Arnsberg mit Freude unterwegs sind und dabei Altes neu entdecken. Wir wünschen dabei weiterhin viel Freude und aufregende Erlebnisse.

Hier sind erste  Reaktionen der Geocacher....  (03.08.2011)


Forstwirtschaftsmeister Winfried Junker an der ArbeitWir bauen eine Schutzhütte für Sie

Auf halber Strecke der kulturhistorischen Route besteht spätestens das Bedürfnis nach ausgiebiger Rast. Viele Eindrücke sind zu verarbeiten und die Beine sind müde. Jetzt bauen wir am Kohlenmeiler eine Schutzhütte für Sie, damit Sie sich dabei künftig auch wettergeschützt ausruhen können.

Nur tageweise haben unsere Helfer dafür Zeit. Die schweren Eichenbalken für die tragende Konstruktion können nur mit Maschinen-Unterstützung eingebaut werden. Ausserdem ist der Bau einer Schutzhütte inzwischen eine selten gewordene Arbeit, für die besondere Fachkenntnisse erforderlich sind. Inzwischen kann man sehen, was daraus werden soll. Mit der Fertigstellung rechnen wir noch im August. (27.07.2011)


Gedenkstein für Gerd Rath eingeweiht

Am 22.07.2011 wurde auf dem höchsten Punkt des Tiergartens Arnsberg ein Gedenkstein für  Gerd Rath eingeweiht. Gerd Rath, für den SGV Arnsberg tätig als Partner in der Kooperation Waldkultur, war kurz vor der Eröffnung überraschend verstorben. Viele Menschen kamen zur Einsegnung des Steines und haben damit ihre Verbundenheit und Wertschätzung mitgeteilt. Allen war es einfach ein Bedürfnis, daran teilzunehmen. An dem Ort des Gedenkens ist man dem Himmel am nächsten... Den Pressebericht darüber finden Sie hier...... (23.07.2011)


Sie benötigen den Erlebnis-Wanderführer!Verkauf des Erlebnis-Wanderführers

Einfach nur Wandern kann man überall, auch auf unserem speziell markierten Wanderweg. Wenn Sie aber an den hier wesentlichen kulturhistorischen Informationen interessiert sind, brauchen Sie die Broschüre! Nur dann können Sie die kulturhistorische Vielfalt im Kurfürstlichen Tiergarten erleben.

Sie finden darin nicht nur Karten zur Orientierung, sondern auch alle Texte und Bilder, die Sie zum Verständnis vor Ort benötigen. Im Wald sind keinerlei Informationstafeln aufgestellt, um die Natur nicht unnötig zu beeinträchtigen. Daher besorgen Sie sich bitte vor der Wanderung den spiralgebundenen Erlebnis-Wanderführer (7,50 €).   (29.06.2011)


Wir haben des Geschichtsbuch der Waldkultur aufgeschlagen.

Kurfürst Max Heinrich von BayernDer spannende und erlebnisreiche Auftakt im Kurfürstlichen Thiergarten Arnsberg fand am Sonntag, 19.06.2011 um 14 Uhr auf der Osterfeuerwiese am Kreuzberg statt. Die Schirmherrschaft hatte NRW-Umweltminister Johannes Remmel übernommen. Ein Spektakel im Walde liess vergangene Zeiten derart lebendig werden, dass die Zuschauer sich um 350 Jahre in das Jahr der Eröffnung des Kurfürstlichen Thiergartens zurückversetzt fühlten. Die zur kurfürstlichen Falknerei gehörenden Greifvögel haben einigen Festbesuchern beinahe neue Scheitel gezogen........

Eine weitere Zeitreise führte hautnah um 800 Jahre zurück. Dabei wurden die Zuschauer Zeuge der Burgbelagerung durch den Ritter Voss von Hachen. Dass ausgerechnet der Teufel sich für die ihm erwiesene Gastfreundschaft bedankte, indem er die Burgbewohner vor den Angreifern über die "Lederne Brücke" in Sicherheit brachte, liess manchem der Gäste einen Schauer über den Rücken laufen. Der  Herold wusste davon zu berichten, dass als Relikt der "Ledernen Brücke" am Osthang des Schlosses noch ein dicker geschmiedeter Eisennagel zu finden ist, an dem noch ein Lederrest hängt.

Der anschliessende Rückweg war aufregend: einige Besucher wurden überfallen und die dreisten Diebe nahmen ihnen ihre Geldbeutel ab. Wie gut, dass die kurfürstlichen Jäger noch in der Nähe waren...

Einzelne Pestkranke hatten leider ihre Krankenstation im Seufzertal verlassen und haben die heimkehrenden Festbesucher angebettelt. Nur mit Mühe kamen unsere Gäste daran vorbei. Hoffentlich hat sich niemand mit dieser heimtückischen Krankheit angesteckt.... 

Weitere Informationen über die Eröffnung finden Sie hier....  (20.06.2011)


Tauchen Sie nun auf der Kulturhistorischen Route mit uns in den bunten Reichtum unserer Vergangenheit ein.