Wälder in Deutschland

Deutschland ist ein Waldland: Ein Drittel der Fläche Deutschlands ist bewaldet, und es ist stetig mehr geworden in den letzten 40 Jahren. Unsere Wälder sind vielfältig und naturnah. Sie dienen der Holzgewinnung, dem Naturschutz und der Erholung. Typische Großlandschaften prägen die Waldbilder in Deutschland: Norddeutsches Tiefland, Mittelgebirge und die Hochlagen der Mittelgebirge und der Alpen: Jede Region hat ihren eigenen, typischen Wald. Wälder sind geschützte Natur und unverzichtbar für den Menschen.

Wir brauchen Holz - aber bitte nachhaltig !

Wälder erschaffen und schützen viele unserer natürlichen, ökologischen Lebensgrundlagen. Sie reinigen die Luft und setzen Sauerstoff frei. Sie schützen den Boden vor Erosion und speichern Wasser. Sie sind Lebensraum für Pflanzen und Tiere und wirken ausgleichend auf das Klima. Darüber hinaus haben Wälder einen sozialen Nutzen: Sie sind Orte der Erholung, Erlebnisräume für die Freizeit. Und drittens bietet Wald großen wirtschaftlichen Nutzen: Vor allem Holz als umweltfreundlichen Rohstoff und CO2-neutralen Energieträger. Dadurch werden außerdem Arbeitsplätze in der Holzwirtschaft und im Tourismus geschaffen.

Weitere Informationen auf www.wald2011.de